Hessen gewinnen drei Medaillen bei den Deutschen Biathlon-Jugendmeisterschaften in Willingen

05.03.2018

Biathlon

Die Deutschen Biathlon-Jugendmeisterschaften haben vom 02. bis 04. März 2018 erfolgreich in der EWF-Biathlon-Arena in Willingen stattgefunden.

Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen von minus zehn Grad stellten sich die besten Nachwuchs-Skijäger des Landes am Freitag im Einzelwettkampf der Konkurrenz. Marie Zeutschel sicherte sich bei der Jugend II (Ak 18/19) über 10 Kilometer im 24-köpfigen Feld nach 42:00,2 Minuten die Bronzemedaille. Vier Scheiben verfehlte die Willingerin, die im Ziel einen Rückstand von 2:27,3 Minuten auf Siegerin Linda Artinger (Bodenmais) hatte, die allerdings nur eine Scheibe verfehlte. Rang zwei ging an Stefanie Wild (Schmiedeberg; 40:11,0/2).Bei den gleichaltrigen Jungs gingen die Medaillen nach Bayern und Sachsen. Auf Rang sieben lief Jan Lohschmidt vom SC Willingen. Sechs Scheiben ließ der Upländer schwarz – nach 45:13,7 Minuten war er im Ziel. Die reine Laufzeit hätte ihm Rang zwei eingebracht. Für seinen Teamkollegen Christopher Niggemann reichte es nach acht Fehlern nur zu Rang zwölf – seine Zeit: 46:52,4 Minuten. Allerdings war auch er sehr schnell in der Loipe unterwegs – für die reine Laufzeit hätte es Bronze gegeben.Bei den Junioren über 15 Kilometer ließ Tom Gombert vom SC Willingen sieben Scheiben stehen und wurde nach 53:01,6 Minuten Sechster. Teamkollege Philipp Rehbein verfehlte sechs Scheiben und kam auf Rang acht ins Ziel.

Am Samstag standen die Sprint-Wettkämpfe in den unterschiedlichen Altersklassen auf dem Programm. Es herrschten erstklassige Verhältnisse auf der Strecke und am Schießstand, da es kaum Wind gab. Auch der Zuschauerbesuch konnte sich sehen lassen. Viele Biathlon-Fans aus der Region nutzten die Gelegenheit, um die besten Nachwuchs-Skijäger des Deutschen Skiverbandes (DSV) bei den Wettkämpfen zuzuschauen.

Ein dickes Ausrufezeichen aus heimischer Sicht gelang Christopher Niggemann vom SC Willingen bei der Jugend II m AK 18/19. Das große Talent blieb am Schießstand zweimal fehlerfrei und dominierte somit den Wettkampf in 23:13,9 Minuten. Niggemann schnappte sich unter dem Jubel des Upländer Anhangs souverän den Titel des Deutschen Meisters mit 29,6 bzw. 34,5 Sekunden Vorsprung vor den Nächstplatzierten Markus Schweinberg (SC Füssen) und Lucas Lechner (SC Ruhpolding). Ein fantastischer Triumph für den Nachwuchs-Skijäger des SCW. Seinem Vereinskameraden Jan Lohschmidt unterliefen beim zweiten Schießen drei Fehler, sodass in 24:53,5 Minuten als Zehnter eine deutlich bessere Platzierung möglich war. Aber im Biathlon kommt es eben auf die beste Gesamtleistung am Schießstand und auf der Strecke an. Und genau das macht diese attraktive Sportart so spannend und beliebt.

Sabrina Braun (DAV Ulm) triumphierte trotz zweier Schießfehler in 22:51,6 Minuten vor Johanna Hartmann (SK Winterberg) und Stefanie Wild (SG Stahl Schmiedeberg). Marie Zeutschel (SC Willingen) wurde nach ihrer gewonnen Bronzemedaille tags zuvor im Sprint über sechs Kilometer der Jugend II AK 18/19 mit einem Schießfehler in 23:41,1 Minuten gute Sechste.Im Rennen der Junioren über zehn Kilometer lief Tom Gombert vom SC Willingen trotz der vier Schießfehler im ersten Anschlag in 29:52,6 Minuten ein beherztes Rennen und als Vierter nur um 4,1 Sekunden am Podest vorbei. Der Sieg ging an Max Barchewitz (SV Frankenhain), der ohne Schießfehler 29:08,0 Minuten benötigte und Hans Knorr (SC Partenkirchen) und Simon Groß (SC Ruhpolding) auf die Plätze zwei und drei verwies. Philipp Rehbein (SC Willingen) unterliefen fünf Schießfehler, was am Ende in 32:44,9 Minuten zu Rang neun reichte.

Am Sonntag komplettierten die Nachwuchs-Biathleten des Hessischen Skiverbandes mit Staffel-Silber den Medaillensatz anlässlich der Deutschen Biathlon-Meisterschaften der Jugend und Junioren 2018. Tom Gombert, Jan Lohschmidt und Christopher Niggemann vom SC Willingen feierten über 3x7,5 km der Junioren beim „Heimspiel“ in der EWF-Biathlon-Arena in 1:10:13,7 Stunden den zweiten Platz. Das HSV-Trio musste nur den Thüringern den Vortritt lassen. Max Barchewitz, Janik Eckstein und Konstantin Müller siegten in 1:08:48,7 Stunden mit einem Vorsprung von 85 Sekunden vor den SCW-Biathleten. Rang drei ging an die zweite Staffel des Bayerischen Skiverbandes in der Besetzung Bernhard Schmid, Raphael Lankes und Lucas Lechner, die im Gegensatz zu Thüringen (eine Strafrunde) und der hessischen Staffel (drei) ohne Extrameter in der Strafrunde blieben.

Die Ausrichter des SC Willingen und seine vielen ehrenamtlichen Helfer („Free Willis“ und Helfer der Uplandschule), dürfen auf gelungene Titelkämpfe zurückblicken, die den Organisatoren viel Lob der teilnehmenden Landesverbände einbrachten.

Bericht und Bilder: Dieter Schütz

HSV Teamwear und mehr...

DSV Skiversicherungen

HSV Teamwear und mehr...

DSV Skiversicherungen

HSV Geschäftsstelle

Parkstr. 16
61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 927 44 - 00
Fax 06032 / 927 44 - 14
verband[at]hsv-ski.de

Bürozeiten: Mo-Fr 9.00 - 13.00 Uhr